Windsurf-News:

2. März 2016

Der Windsurfing Club Hamburg startet mit viel Selbstbewusstsein in die neue Saison

WCHIn der letzten Saison hat der Windsurfing Club Hamburg viele Erfolge in allen Regattaklassen einfahren können. Neben den gewohnt stabilen Leistungen der Raceboardfahrer Bernd Neumann, Niko Mattig und Rainer Frohböse sowie bei den Damen Manuela Buch hat sich in seiner ersten Saison in der R20 Klasse Lars Mühmel mit einem 2. Platz in der Rangliste gut eingeführt. Auch der U15 BicTechno-Nachwuchs hat überzeugt und ist mit den Ranglistenplätzen 1 für Felix Kupky, 2 für Vincent Domsta, 6 für Nadia Jablonski und 15 für Finn Kerwien belohnt worden. Neben der Teilnahme an den nationalen Bundesligaregatten boten die Raceboard WM in Sopot und die BicTechno EM in Liepaja willkommene Gelegenheiten, international Erfahrungen zu sammeln. Weiterlesen →

2. März 2014

2013 Bericht Beisitzer 8 – Segelsurfen – Rainer Frohböse

„Das abgelaufene Jahr hat dem Windsurfen in Hamburg sportliche Höhepunkte ebenso wie einen sportpolitischen Krimi mit Happy End beschert.“

Mit genau diesen Worten habe ich im vergangenen Jahr meinen Bericht begonnen. Und auch 2013 war durch ein ähnliches Auf und Ab bestimmt, so dass ich diesen Satz wieder meinem Bericht voranstellen möchte. Weiterlesen →

1. Dezember 2013

Erfolg für den Nachwuchs im Windsurfen beim Deutschen Seglertag in Warnemünde

Im Zuge der vorübergehenden Aberkennung des Olympiastatus durch die ISAF hatte der DSV die Förderkriterien für den Nachwuchs im Windsurfen außer Kraft gesetzt. Diese sogenannten DC -Kaderkriterien sorgen im Normalfall dafür jungen Seglern und Surfern nach Vollendung des 16. Lebensjahres  eine Perspektive in Richtung auf eine Fortsetzung ihrer Karriere bis hin zu einer späteren Olympiateilnahme haben.

Auf Antrag der Seglerverbände aus Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und des Hamburger Segler Verbandes hat der Deutsche Seglertag mit großer Mehrheit seinen Willen bekundet, dass diese Förderlücke geschlossen werden soll. Die Verantwortlichen des DSV, der Landessegler Verbände und der Deutschen Windsurfing Vereinigung haben nun die Aufgabe, bis zum Saisonbeginn ein in sich schlüssiges Konzept zur Belebung und Entwicklung der Nachwuchsarbeit im Windsurfen von der Jugendklasse BIC Techno 293 bis hin zum olympischen RS:X Board zu entwickeln und umzusetzen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: ed.dn1511136296abrev1511136296-relg1511136296es-re1511136296grubm1511136296ah@ne1511136296frus1511136296

27. August 2013

Einigkeit macht stark

Bericht von der BIC Techno Weltmeisterschaft Sopot 2013

Zur Vorgeschichte sei angemerkt, dass der BIC Techno 293 das Jugend Olympiaboard ist, auf dem im kommenden Jahr in Nanjing um Medaillen gesurft wird. Eigentlich sollten die Seglerverbände allein aufgrund dieser Tatsache bestrebt sein, den Nachwuchs in dieser Klasse nach Kräften zu unterstützen. Doch weit gefehlt. Zwar hat die ISAF im Herbst vergangenen Jahres nach einigem Hin und Her doch noch entschieden, dass das Windsurfen auch 2016 in Rio olympisch bleibt. Der DSV jedoch konzentriert die Förderung auf einige wenige Aktive, ohne sich um den Nachwuchs in der olympischen RS:X Klasse zu kümmern. So gibt es z.B. weder D/C Kaderrichtlinien noch Bundestrainer für das Windsurfen. Daraufhin haben mehrere Landesverbände ihrerseits die Förderung des BIC Techno 293 ebenso eingestellt.

Weiterlesen →