erstellt am: 27. August 2019 / Breitensport

Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel übernimmt Schirmherrschaft des Helga Cups

Der Helga Cup schreibt seine nächste Geschichte. Als weltweit größte Frauenregatta hat sich der Helga Cup nach seinen ersten zwei Auflagen im Kalender der großen Sportereignisse etabliert. Jetzt gehen die Veranstalter einen nächsten Schritt und wollen dem Thema Inklusion und im Speziellen ‚Inklusion im Frauensport‘ mit einer eigenen Regattabahn mehr Aufmerksamkeit geben. Für dieses ambitionierte Projekt haben Helga Cup Initiator Sven Jürgensen und NRV Vorsitzender Tobias König die ehemalige Bahnrad-Profisportlerin Kristina Vogel als Schirmherrin gewinnen können. Vogel, die gerade als „Heldin des Jahres“ den Sport-BILD Award verliehen bekommen hat, will segeln lernen und selbst beim Helga Cup 2020 an den Start gehen.

Sven Jürgensen, Initiator des Helga-Cups, ist begeistert, eine so starke Frau als Schirmherrin gewonnen zu haben: „Ich kann mir keinen besseren, keinen authentischeren Menschen vorstellen, als Kristina Vogel. Sie ist eine Sport-Botschafterin und ein unheimlich starkes Vorbild und passt wie keine andere zu unserem Projekt Helga Cup.“, freut sich Jürgensen. “Vor wenigen Wochen sprachen wir darüber, wie wenig Inklusion es im Segelsport gibt. Das muss besser werden, war unser Fazit und der Helga Inklusions Cup 2020 beschlossene Sache“, sagt Tobias König. Nicht lang reden, sondern machen ist jetzt die Devise, es bleibt nicht viel Zeit, um die Boote zu beschaffen und alles rundherum zu organisieren. „Das bekommen wir hin!“, freut sich König mit Blick auf die große, positive Resonanz.

Der Helga Cup hat als reine Frauen-Regatta einen Raum geschaffen, in dem die Teilnehmerinnen ihre ganz persönlichen Geschichten schreiben. Geschichten, in denen sie durch die Herausforderungen auf dem Wasser und der Regattabahn zu ihren eigenen Vorbildern und Heldinnen werden. Für diese positive Energie steht auch Kristina Vogel: Sie ist Mutmacherin und Impulsgeberin. Sie will als Vorbild motivieren weiterzukämpfen und sie steht für eine Welt, wie Kristina Vogel sagt, „in der jeder nicht nur an sich selbst denkt, sondern auch mal bereit ist nach links oder rechts zu schauen und auf die Menschen neben einem zu achten.“

Auch Hamburgs Sportsenator Andy Grote begrüßt die Entscheidung: „Ich freue mich sehr, dass es gelungen ist, Kristina Vogel als Schirmherrin des Helga Cups zu gewinnen. Eine starke Mutmacherin, wach und offen für neue Ideen, passt perfekt zu einem so innovativen Format wie der weltweit größten Frauenregatta in Hamburg. Ihr Appell ‚Geht raus, traut euch!‘ bringt zugleich unsere Philosophie als Active City zum Ausdruck, mit der wir noch mehr Menschen mit und ohne Behinderung zu Sport und Bewegung aktivieren wollen. Kristina Vogel gibt der Active City mit ihrem Engagement den nächsten Motivations-Kick!“

Beim Helga Cup 2020 wird es nun zusätzlich zu den J/70 Regattabahnen eine Inklusionsregattabahn geben. Geplant ist, auf Far East SV 14 zu segeln, einer gelungenen Mischung aus rassiger Jolle und stabilem Boot, das auch Menschen mit Handicap den sicheren Einstieg ins Segeln ermöglicht.

Über Kristina Vogel

Kristina Vogel (geb. am 10. November 1990 in Leninskoje, Kirgisisch SSR, Sowjetunion; heute Kirgisistan) ist eine ehemalige deutsche Bahnradsportlerin und zweifache Olympiasiegerin. Mit elf Weltmeistertiteln in der Elite ist sie neben der Australierin Anna Meares die bis dato erfolgreichste Bahnradsportlerin. Bis einschließlich 2017 errang sie zudem 21 nationale Titel. Bei einem Trainingsunfall im Juni 2018 erlitt sie eine Querschnittlähmung.

Der Helga Cup 2020 findet vom 11.-14. Juni 2020 statt.