Breitensport in Hamburg

Breitensport-News:

20. Juni 2017

125 Jahre HSC

Der Hamburger Segel Club feiert sein 125 jähriges Bestehen und lädt alle Segler zu seiner Jubiläumsregatta am 15. Juli ein. Programm

Am Mittwoch, den 12.07.2017 wird nach der Känguruh-Regatta und vor deren Preisverteilung gegen ca. 20:30 Uhr das Buch „UNTER SEGELN“, 125 Jahre Hamburger Segel-Club, erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt. Es sprechen der HSC-Vorsitzender Daniel Baum und die Designerin Sybs Bauer (HSC-Vorstand Öffentlichkeit).

10. Mai 2017

25 Jahre City Sporthafen Hamburg

In unmittelbarer Nähe der Wurzeln des Hamburger Hafens befindet sich seit nunmehr 25 Jahren unterhalb der U-Bahnstation Baumwall der City Sporthafen Hamburg.

Hamburgs Segler waren der Meinung, daß man Seestädte von ihrer Wasserseite ansteuern sollte. Nebenbei sollte der Segelsport auch für seine Bürger sichtbarer in Erscheinung treten. Insofern bereichert dieser Gästehafen für Wassersportler auch die maritime Szene mit den in der Nähe liegenden Museumsschiffen an den Landungsbrücken und im Sandtorhafen. Weiterlesen →

8. Juni 2016

Die Gieselauschleuse ist ab sofort wieder geöffnet

Weitere Informationen unter http://www.wsv.de/wsa-bb/info/Gieselauschleuse/index.html

12. Mai 2016

Dialog mit den Behörden

Freizeit und Amtspersonen treffen sich zu beiderseitigem Nutzen.

Alljährlich lädt der Hamburger Segler-Verband ein zu der Veranstaltung „Dialog mit den Behörden“, den traditionellen Gesprächen zwischen den Hamburger Segelvereinen und den Vertretern der Behörden und Verbände über Revier- und Sicherheitsangelegenheiten auf der Elbe und im Hamburger Hafen. Eingeladen sind u.a. die Leitungen oder Vertreter der Wasserschutzpolizei, der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung, von Hamburg Port Authority, des Oberhafenamts, des Sportamts, der Lotsenbrüderschaften Hamburg und Elbe, der Wetter- und Seefunkdienste, der Bundesstelle für Seeunfalluntersuchung (BSU), der Hamburg Messe sowie die Fachpresse und die Vorstände der Verbände und Vereine. Weiterlesen →

29. Februar 2016

Hafengeburtstag 2016 – Showfahrten der Sportboote

Der 827. Hafengeburtstag findet in diesem Jahr vom Himmelfahrts-Donnerstag den 5.Mai bis zum Sonntag, den 8. Mai 2016 statt. Haben Sie Lust, mit Ihrer Yacht in diesen Tagen im Herzen Hamburgs, im City-Sporthafen, dabei zu sein? Weiterlesen →

26. Dezember 2015

2016 – Der zehnte Hamburger Seglerball

A4_Plakat_Seglerball_2016kleinNun ist es schon 10 Jahre her, das sich die Vertreter von fünf Hamburger Segelvereinen zusammensetzten und einander Ihr Leid über mangelnde Beteiligung an den jährlichen Bällen klagten. Weiterlesen →

2. Dezember 2015

Winterzeit ist Vortragszeit

Nicht nur der Blankeneser Segel Club (siehe unten „Immer wieder Dienstags…“), sondern auch der der Hamburger Segel Club lädt alle interessierten zu seinen Vortragsabenden in das HSC Clubhaus an der Alster ein. Inken und Lisa Steppat haben wieder die Aufgabe übernommen, das Programm zusammen zu stellen. Vortragsabend ist jeweils ein Mittwoch. Die entsprechenden Termine können auf der Internetseite http://hamburger-segel-club.de/termine/ eingesehen werden. Der erste Vortrag findet am Mittwoch, den 13.01.2016 statt.

Weihnachtsmarkt im NRV

WeihnachtsmarktWebFlyerDer Weihnachtsmarkt öffnet an den Adventswochenenden und zwischen den Jahren – mit Glühwein, Punsch, Grillwürsten, winterlichen Köstlichkeiten z.B. Wildgulasch, Beignets und ganz viel Weihnachtsstimmung auf dem Clubgelände an der Schönen Aussicht.

An den vorweihnachtlichen Wochenenden findet außerdem auch ein Weihnachtsbaumverkauf statt. Für jeden verkauften Weihnachtsbaum gehen € 5,- an die Hamburger Seglerjugend. Mit dem Kauf eines Baumes und dem Besuch des Weihnachtsmarktes an der Alster wird somit auch die Nachwuchs- und Jugendarbeit aller Hamburger Vereine unterstützt.

Öffnungszeiten des Weihnachtsmarktes:
28./29. Nov., 5./6. Dez., 12./13. Dez., 19./20. Dez.: 10.00 – 16.30 Uhr
26. bis 30. Dez.: 12.00 – 16.30 Uhr

21. November 2015

WILLST DU MIT MIR SEGELN GEHEN?

Plakat_Willst_du_mit_mir_segeln_gehenVom 15.11.2015 bis zum 13.03.2016 wird im Museum Schwedenspeicher in Stade die Mitmach-Ausstellung „Willst du mit mir segeln gehen?“ gezeigt. Diese Ausstellung konnte auch schon auf der diesjährigen Hanseboot neben dem Vereinscampus „Hier segelt der Norden – Willkommen im Club“ besucht werden und hat dort viele Kinder begeistert.

Die Ausstellung wirbt für den Segelsport und richtet sich ganz besonders an den Segelnachwuchs. Schirmherr der Ausstellung ist der DSV-Präsident Dr. Andreas Lochbrunner.

Weitere Informationen unter:


http://www.museen-stade.de/schwedenspeicher/willst-du-mit-mir-segeln-gehen/

 

9. November 2015

Immer wieder Dienstags: Die Abende der Blankeneser Hochseesegler

Die beliebten Vorträge auf dem BSC-Ponton in Blankenese starten in diesem Jahr am 1. Dezember. Von Beginn an offen für alle interessierten Segler aus Hamburg und Umgebung, bieten diese Abende im BSC eine willkommene Gelegenheit gut über den Winter und die segelfreie Zeit zu kommen. Jeweils ab 19.30 Uhr geht es los mit den interessanten Vorträgen und Referenten, die wieder von Sören Sörensen und Dr. Ulf Schelhorn organisiert werden. Das aktuelle Programm kann jeweils unter www.bsc-hamburg.de eingesehen werden. In diesem Jahr startet die Serie am 1. Dezember mit Hans Genthe von Stockmaritim über Modellbootsegeln. Der letzte Vortrag ist für den 29. März 2016 vorgesehen. Vorbei kommen lohnt sich.

 

12. August 2015

Hanseboot 2015 – Hier segelt der Norden – Willkommen im Club!

BO_AZ_Einsteiger_Vereinsmagazine_A5_39L_x4
Bereits zum dritten Mal präsentieren sich 9 Segelclubs aus dem Norden unter dem Label „Hier segelt der Norden – Willkommen im Club“ in der Halle B3 im Obergeschoss. Aufgrund des guten Erfolges im vergangenen Jahr, wird wieder das Finale der Segelbundesliga auf einem Großbildschirm Live übertragen, das in diesem Jahr bereits am ersten Messewochenende stattfindet (31.Okt./1. Nov.)

 

Weiterlesen →

15. Mai 2015

Das Seewetter ist zurück im Radio

Funkhaus Euskirchen e.V. und DP07 starten Sendebetrieb

Für Segler auf Nord- und Ostsee sind Seewetterberichte im Radio ein beliebtes Hilfsmittel. Seit Beginn des Jahres wurde der Großteil dieser Übertragungen der öffentlich-rechtlichen Sender auf Mittel- und Langwelle jedoch aus Kostengründen eingestellt.

Dieser Missstand war für das Funkhaus Euskirchen e.V. und DP07 Seefunk aus Hamburg Anlass zu einer einzigartigen Kooperation: Bereits seit 2007 strahlt das Funkhaus Euskirchen e.V. Radioprogramme auf Kurzwelle vom eigenen Senderstandort in Kall-Krekel (Nordrhein-Westfalen) aus, DP07 Seefunk ist unter Wassersportlern zum Kultsender geworden und verbreitet über lokale UKW-Sender unter anderem Informationen über die Wetterlage auf Nord- und Ostsee. Doch bis nach Schweden, Finnland, Norwegen und verschiedene Regionen in Dänemark können diese UKW-Sender nicht gehört werden – die Kurzwellenfrequenzen des Funkhaus Euskirchen e.V. hingegen schon.

Weiterlesen →

Sonderausstellung im Internationalen Maritimen Museum Hamburg

150 Jahre DGzRS »Rausfahren, wenn andere reinkommen.«

 24. April bis 5. Juni 2015

Das ist seit 150 Jahren das Motto der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). Im Mai begeht sie ihr Jubiläum. Das Internationale Maritime Museum würdigt das Engagement der freiwilligen Retter mit einer eindrucksvollen Fotoausstellung. Gezeigt werden Exponate von Peter Neumann, einem Pionier der modernen Yachtphotographie, der seit über 40 Jahren mit seinem Yacht Photo Service (YPS) in Hamburg selbstständig ist.

Peter Neumann dokumentiert 150 Jahre DGzRS in Farbe. Mit seinen Bildern liefert er eine Hommage an die Seenotretter, die jedem Wetter, jedem Sturm und jeder rauen See trotzen, um Menschen aus Seenot zu retten. Fast 40 Jahre lang dokumentiert Peter Neumann bereits die Arbeit der DGzRS fotografisch. Er berichtet über die Geschichte der DGzRS und liefert Informationen zu Fahrten in Sturm und Eis, den Rettungsleuten und der Flotte der Seenotretter. Für seine Kamera wurden sogar historische Szenen aufwendig nachgestellt. Das Internationale Maritime Museum würdigt mit den Bildern voller Emotionen und Power von Peter Neumann eineinhalb Jahrhunderte einmalige, engagierte Rettungsarbeit.

Respekt! 150 Jahre DGzRS – 150 Retter ©Peter Neumann

1. Mai 2015

Förderrichtlinien des HSgV

Die Richtlinien für die Bewilligung von Zuwendungen für die Förderung des Breitensports finden Sie hier

6. März 2015

Auch der City Sporthafen ist Feuer und Flamme

Dr. Rolf Lange (r) und Hafenmeister Rainer Timm  vom City Sporthafen zeigen Flagge

Dr. Rolf Lange (r) und Hafenmeister Rainer Timm vom City Sporthafen zeigen Flagge

Hamburgs Gästehafen für Segel- und Motorboote, der City Sporthafen am Baumwall neben der Überseebrücke zeigt Flagge. Am Freitag, den 6. März 2015 wurde um 10.30 Uhr die offizielle Flagge der Olympiakampagne der Hansestadt mit einer Flaggenparade gesetzt. „Damit wollen auch wir Flagge zeigen und unsere Unterstützung der Bewerbung signalisieren“ sagt Dr. Rolf Lange, Stellvertretender Vorsitzender des Vereins City Sporthafen e.V. Gäste waren u.a. Andreas Völker, Vorsitzender des Hamburger Segler Verbandes (HSgV) und Ralph Lehnert, Geschäftsführer des Hamburger Sportbundes (HSB).

5. März 2015

SAR-Zukunft bleibt ungeklärt

Bundestag und Verkehrsministerium streiten über Hubschrauber

Der Streit zwischen Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und dem Bundestag um eine Neuregelung des zivilen Rettungsdienstes über Nord- und Ostsee spitzt sich zu.

Selbst Unionsabgeordnete sind inzwischen erbost über den CSU-Minister. Grund für den Ärger: Obwohl der Rechungsprüfungsausschuß des Bundestags wegen Problemen bei den Rettungshubschraubern ein neues Konzept für den Such- und Rettungsdienst (SAR) verlangt hat, legt Dobrindts Staatssekretär Enak Ferlemann jetzt die alten Reformpläne erneut vor. Dobrindt will die Zuständigkeiten für die Rettung über See aufteilen: Für verunglückte Flugzeuge und Schiffe soll die Marine zuständig bleiben – obwohl deren 40 Jahre alten „Sea-King“ Hubschrauber so reparaturanfällig sind, das statt der zugesagten zwei Maschinen für die Stützpunkte Helgoland und Warnemünde nur eine verfügbar ist. Die Hilfe bei schweren Unfällen in Meereswindparks soll dagegen das Havariekommando in Cuxhaven übernehmen und dazu auf einen neuen und zwei alte Helikopter der Bundespolizei zurückgreifen können. Das lehnt Innenminister Thomas de Maizière ab. In seinem Bericht ignoriert Ferlemann die Probleme schlicht. Man habe die Angebote der Marine und der Bundespolizei geprüft. Im Ergebnis halte man an dem bisherigen Vorschlag fest.

Quelle: THB / Deutsche Schiffahrts-Zeitung v. 05. März 2015

20. Januar 2015

Hamburger Sportgala – Machen Sie mit und wählen Sie die Sportler des Jahres 2014

Bei der Sportgala werden die Leistungen des vergangenen Jahres gewürdigt.

Vom heutigen Donnerstag bis einschließlich Montag, den 2. Februar, können Sie abstimmen – per Telefon oder SMS. Wie, das lesen Sie bitte in dem untenstehenden Text. Und: Machen Sie mit, haben Sie die Chance, ein Audi A3 Cabrio für ein Jahr fahren zu dürfen. Unterstützen Sie bitte die Segler Erik Heil und Thomas Plößel bei der Mannschaft und Heiko Kröger bei den Sportlern. Als Preis winkt ein Audi für ein Jahr. Weiterlesen →

7. April 2014

1914 – Der Kaiser kam nicht…

1914 – Der Kaiser kam nicht…
Jubiläum oder nicht?

Alle reden von 1914. Alle schreiben über die Ursachen und den Beginn des Ersten Weltkrieges, über die Opfer, über seine Folgen. Die lesende Menschheit hat ein neues historisch-literarisches Thema.

Und niemand denkt an die Segler. Für Hamburgs Segler und Motorbootsportler (ja, die gab es vor 100 Jahren auch schon) war der Saisonbeginn des in die Geschichte eingegangenen Jahres ebenso bedeutend: Sie bekamen einen eigenen Hamburger Yachthafen – damals noch mit J geschrieben. Weiterlesen →

29. Januar 2014

Hamburger Sportbund – Fortbildung

Bezuschussung von Übungsleitern – Ausbildungen für Menschen mit Migrationshintergrund

Zur gezielten Förderung von Menschen mit Migrationshintergrund und zur Gewinnung von Migranten für ein ehrenamtliches Engagement im Sportverein werden Aus- und Fortbildungen aus dem HSB-Bildungsprogramm vom Programm Integration durch Sport bezuschusst.

Vereine können Personen mit Migrationshintergrund gezielt ansprechen und auf die Bezuschussung für die Übungsleiter-C-Lizenz-Ausbildung Breitensport und Vereinsmanager-Lizenzausbildung hinweisen

Der nächste Lehrgang Übungsleiter/in-C Lizenz Breitensport beginnt am 15./16. Februar 2014. Die Anmeldung muss bis zum 1. Februar 2014 erfolgen. Mehr Infos

Ein weiterer Lehrgang Vereinsmanager/in C-Lizenz beginnt am 10./11. Mai 2014. Die Anmeldung muss bis zum 26. April 2014 erfolgen. Mehr Infos

Nähere Informationen erhalten Sie bei Michael Jankowsky, Tel.: 040/41908/258 .

20. Januar 2014

Ein Mann lebt für seine SVAOe

Diesen Beitrag entnahmen wir Heft 6-2013 der „SVAOe Nachrichten“ (Vereinszeitschrift der Segler-Vereinigung Altona-Oevelgönne):

Ein Mann lebt für seine SVAOe

Allzu häufig geschieht es ja nicht, dass der Vorsitzende dem Kommodore (und Schriftleiter der SVAOe-Nachrichten) beim Editorial sozusagen „die Feder aus der Hand“ nimmt. Dieses Mal soll es aber sein – und das hat auch seinen guten Grund.

Lassen Sie uns ein paar Wochen zurückzublicken und allen Clubmitgliedern in Erinnerung rufen, dass im Oktober und November beide, unser Kommodore Jürgen „Fiffi“ Schaper und seine Frau Marlies das 80. Lebensjahr vollendet haben. Hier ein paar Daten zu Jürgen Schaper:

1945 – Aufnahme als Mitglied in die SVAOe

1959 – in deren Vorstand als Junioren-Obmann berufen

1972 – Vorsitzender der SVAOe bis 1997

1973 – Stellvertretender Vorsitzender und

1986 – Vorsitzender des Hamburger Segler-Verbandes bis 2002

1974 – Mitglied des Seglerrates des DSV bis 2002

Insgesamt ist Jürgen Schaper über 50 Jahre lang für seinen Club, den Hamburger Landesverband und in vielerlei Hinsicht für den deutschen Segelsport aktiv. Diese Zahlen lesen sich zwar sehr schnell herunter, Aber ich, und sicherlich auch Sie können sich sehr gut vorstellen, welche Wochen, wenn nicht gar Monate seiner Lebenszeit er in dieses Seglerleben eingebracht hat. Dabei hat er das unschätzbare Glück gehabt, mit Marlies an seiner Seite – und oft genug „vor dem Mast“ – eine Frau zu haben, die alles das mitgetragen und auch immer wieder mit ihren stimmungsvollen Aquarellen zur Illustration der SVAOe-Nachrichten beigetragen hat. Dafür möchte ich beiden im Namen der Segler-Vereinigung unseren herzlichsten Dank und unsere Anerkennung aussprechen!

Wer in der Vergangenheit Jürgen Schapers Editorials in den SVAOe-Nachrichten sorgfältig gelesen hat, dem wird nicht entgangen sein, dass er es sich zur Angewohnheit gemacht hat, sie immer mit einem Zitat beginnen zu lassen – sozusagen als Motto des dann folgenden Artikels. So möchte ich dieses Vorwort schließen mit einem Bonmot des charmanten Maurice Chevalier, das geradezu auf Jürgen Schaper gemünzt zu sein scheint:

„Ein Mann mit weißen Haaren ist wie ein Haus, auf dessen Dach Schnee liegt. Das beweist aber noch lange nicht, dass im Herd kein Feuer brennt.“

Lieber Fiffi, wir wünschen dir, dass Dein Feuer noch lange brennen möge und Marlies, bitte sorge dafür, dass immer reichlich Briketts nachgelegt werden!

Andreas Völker
– Vorsitzender –

 

Dänisch und Schwedisch für Segler

Das Nordkolleg Rendsburg ist eine Akademie für kulturelle Bildung mit einer hervorragenden Lage zwischen Nord- und Ostsee im Herzen Schleswig-Holsteins. Auch in diesem Jahr bietet der Fachbereich Sprachen & Kommunikation speziell auf Segler ausgerichtete fünftägige Sprachkurse Dänisch und Schwedisch an.

Die Seminare richten sich an Segler, die sich auf ihren Törns nach Skandinavien gern in der jeweiligen Landessprache austauschen wollen. Durch die Teilnahme am Kurs wird die Kommunikation mit den Einheimischen erleichtert, sodass täglich anfallende Angelegenheiten an Bord sowie im Hafen schneller und einfacher geklärt werden können. Vorkenntnisse in der jeweiligen Sprache sind zwar hilfreich, aber nicht zwingend erforderlich.

Weitere Informationen zu den Kursen erhalten Sie hier.

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an
Jana Büscher Fachreferentin Sprachen & Kommunikation am
Nordkolleg Rendsburg GmbH
Am Gerhardshain 44
24768 Rendsburg

Tel. +49-(0)4331-143823
Fax. +49-(0)4331-143820

www.nordkolleg.de

19. November 2013

Wo werden wir künftig schippern?

Zur Reform der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung

Das Bundesministerium für Verkehr für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) wird das folgende Sparprogramm verordnen:
Die Straßen werden nach ihrer Wichtigkeit klassifiziert und aus der staatlichen Unterhaltung herausgenommen, soweit sie für den Güterverkehr von geringer Bedeutung sind. Straßen für den privaten Individualverkehr werden nicht mehr ausgebaut oder gefördert. Das bedeutet im Einzelnen: Die Ampeln werden abgestellt, Verkehrsschilder entfernt, winterliche Frost- und andere Schäden nicht mehr beseitigt. Nur noch Autobahnen, Bundesstraßen und besondere Hauptverkehrsstraßen werden unterhalten. Soweit auf nicht privilegierten Nebenstraßen noch Verkehr stattfindet, geschieht dies auf eigene Gefahr, zumal sich Versicherungen künftig weigern werden, Schäden zu erstatten, die durch den mangelhaften Zustand der nicht privilegierten Straßen entstehen. Weiterlesen →

2014 ist das Jahr des Wassersports

Der Hamburger Senat hat das kommende Jahr 2014 zum Jahr des Wassersports erklärt. Weitere Informationen werden an dieser Stelle in  Kürze veröffentlicht.

19. Oktober 2013

Hier segelt der Norden – Willkommen im Club

Unter diesem Motto werden sich acht Segelvereine aus Norddeutschland erstmalig auf der Hanseboot unter einem gemeinsamen „Standdach“ präsentieren.

Von der Alster sind der Norddeutsche Regatta Verein (NRV) und der Hamburger Segel Club (HSC) dabei. Von der Elbe präsentieren sich der Mühlenberger Segelclub (MSC), der Blankeneser Segelclub (BSC) und die Segler-Vereinigung Altona-Oevelgönne (SVAOe) auf dem Gemeinschaftsstand und von der Flensburger Förde wird er Flensburger Segelclub (FSC) als einziger Club aus Schleswig Holstein dabei sein. Hochseesegeln wird der Hamburgische Verein Seefahrt (HVS) repräsentieren. Auf dem 270m² großen Stand im Obergeschoß der Halle B3 Stand A.131 wird neben einer Bar auch eine Bühne Raum für Präsentationen und viele Gespräche bieten.

6. April 2013

„Die Ostsee von oben“ kommt ab Mai 2013 ins Kino!

Ausschließlich aus der Vogelperspektive zeigt der Film die Küste zwischen Flensburg und Usedom.

In knapp 90 Minuten unter anderem zu sehen: Flensburger Förde, Schlei, Eckernförde, Kiel, Kieler Bucht, Fehmarn, Neustadt, Lübecker Bucht und Lübeck, Wismarbucht und Wismar, Salzhaff, Rostock/Warnemünde, Fischland-Darß-Zingst, Boddenlandschaft, Hiddensee, Stralsund, Rügen, Greifswald und Usedom.

„So haben Sie Ihr Segelrevier noch nie gesehen!“ versprechen die beiden idealistischen Filmemacher, die die Küste lieben.Sie haben 2011 schon den Film „Die Nordsee von oben“ ins Kino gebracht und mit dem „exotischen Heimatfilm“ mehr als 214.000 Zuschauer erreichen können. Mit der gleichen Leidenschaft widmen sich Silke Schranz und Christian Wüstenberg jetzt der Ostseeküste. Nachdem über ein Jahr an dem Film gearbeitet worden ist, startet der Film über die einzigartige Küstenlandschaft nun am 23. Mai bundesweit in den Kinos.

Weiterlesen →

10. März 2013

09.05.2013 bis 12.05.2013: Hafengeburtstag Hamburg 2013

Es ist wieder soweit, der Hafengeburtstag Hamburg steht in der Zeit vom 9.-12. Mai 2013 an.

Im Ablaufprogramm dieser herausragenden Veranstaltung ist auch wieder die Teilnahme der Segel- und Motoryachten, an gemeinsamen Flotten- bzw. Showfahrten vorgesehen.

Den an den Showfahrten verbindlich teilnehmenden Segel- und Motoryachten stellt die Hamburg Messe von Donnerstag, den 09. bis Sonntag den 12. Mai 2013 kostenlose Liegeplätze im City-Sporthafen zur Verfügung. Für nicht angemeldete und nicht am Programm teilnehmende Sportboote ist der Hafen in diesem Zeitraum gesperrt. Da die Anzahl der Meldungen zu diesem Event erfahrungsgemäß deutlich höher ist als die Zahl der Liegeplätze im City Sporthafen, wird nach Meldungseingang über Ihre Teilnahme entschieden: Ergo – haben Sie mit Ihrer rechtzeitigen Meldung die beste Aussicht auf Erfolg!

Gerne nehmen wir Ihre verbindliche Anmeldung vom 01. März bis zum 12. April 2013 in unserer Geschäftsstelle entgegen. Die Einladung finden Sie hier noch einmal als PDF-Datei zum Download, das Anmeldeformular gibt es hier zum Download.