erstellt am: 23. März 2020 / Breitensport

Aktivitäten des HSB zur Sicherung der Übungsleiter

die aktuelle Corona-Krise stürzt viele unserer Vereine in viele Schwierigkeiten.
Eine der größten ist aus unserer Sicht die Finanzierung der Übungsleiter.
Im Rahmen der Wassersportkommission haben wir den HSB auf die Problematik angesprochen und folgende (in Auszügen an euch weiter zu leitende) Antworten des HSB erhalten:

„Wir sammeln die Bedarfe unserer Vereine und brauchen diese möglichst konkret, um sie dann ggü. der Politik – möglichst fundiert – aufzeigen zu können. Es gibt Signale, dass etwas für den Sport getan werden soll. Konkreter haben wir es auch noch nicht, sind aber in Gesprächen dazu.
Wir bitten um eine schnellstmögliche, formlose Mitteilung der Vereine, die die Art und die Höhe der Bedarfe sowie die Dringlichkeit spezifiziert:
• monatlicher Bedarf in €, gesondert für Übungsleiter, Honorarkräfte (Kursangebote, Sportangebote gegen Entgelt),
• Betriebskosten (Sachkosten) und
• Betriebskosten (Personalkosten).
Es muss sich um Kosten handeln, die absehbar nicht durch zur Verfügung stehende Mitgliedsbeiträge gedeckt werden können.

Sie finden im Anhang ein Excel-Sheet mit den vier Spalten für die Abfrage der monatlichen Bedarfe in €, die nicht über Mitgliedsbeiträge gedeckt sind. Bitte modifiziert es entsprechend.“

Die Rückmeldungen an den HSB erbitten wir so zügig wie Ihnen möglich an die Geschäftsstelle des HSgV unter mail@hhsgv.de.

Es kann nur in unser aller Interesse sein, unsere Übungsleiter „an Bord“ zu halten und diesen „als Hausaufgabe“ mitzugeben, mit uns gemeinsam Konzepte und Instruktionen zu entwickeln, wie die Ausübund unseres Sport auch angesichts der jetzigen Lage möglich sein kann.
Je besser wir und unsere Trainer in dieser Hinsicht sind, desto weniger Mitgliederverluste werden wir zu verkraften haben.

Mit den besten Grüßen und Dank für eure Unterstützung,
Hamburger Segler-Verband e.V.
Andreas Völker
– Vorsitzender –